PQE-Anwendung in einem Testangebot


Weitere Praxisbeispiele

  1. Projekt/Programm

    HIV-Schnelltestprogramm
    Wir bieten HIV-Schnelltests in unserem Community Centre an. Die Tests sind für jeden zugänglich und die Gebühren dafür (die Tests werden nicht finanziert) sind nach Einkommen gestaffelt, sodass wir drei Mal pro Jahr kostenlose HIV-Schnelltests anbieten können (zum Irish AIDS Day, Limerick Pride Festival und World AIDS Day).
    Der Service orientiert sich an internationalen Best-Practice-Richtlinien und wird seit 2013 angeboten, es ist also ein relativ neuer Service in unserem Projekt. Er wird bisher wenig in Anspruch genommen.
  2. Ziele der Anwendung

    Ermitteln, ob die direkte Bereitstellung von HIV-Schnelltests verbessert werden kann, und wenn ja, wie. Herausfinden, wie den HIV-Schnelltest-Kunden unser Service gefällt.

  3. Angewendetes Instrument bzw. Methode

    PQD – Blitzbefragung – in Papierform, am Tag des Testtermins, anonym und ungestört auszufüllen.

  4. Ergebnisse der Anwendung

    Nach den ersten ausgefüllten Blitzbefragungen wurde klar, dass unser Service für die Einzelnen ein Bedürfnis erfüllte.
    Die Leute schrieben über die Angst davor, getestet zu werden, und wie einfach es war, bei uns getestet zu werden. Sie schrieben über die Freundlichkeit der Mitarbeiter, dass sie sich entspannt und professionell behandelt fühlten. Sie erwähnten auch, dass sie den Service ihren Freundinnen und Freunden empfehlen würden und dass sie erst an dem Tag von unserem Service erfuhren, als sie einen Termin ausgemacht haben.
    Wir erfuhren vieles, hier das Wichtigste:
    1. Wir müssen mehr Werbung für unseren Service machen.
    2. Wir können die Leute bitten, ihren Freundinnen und Freunden von unserem HIV-Schnelltest-Service zu erzählen.
    3. Wenn für jemanden HIV ein Thema ist, wird sofort ein Testtermin vereinbart, wenn sie unseren Service entdecken.
    4. Wir müssen bei den Uhrzeiten der Termine flexibler sein.
    5. Online-Werbung ist der richtige Weg.
  5. Empfehlungen

    1. Das Erstellen einer Blitzbefragung erfordert eine sorgfältige Arbeit und Aufmerksamkeit fürs Detail, mit vielen Meinungen und Perspektiven. (Als der Fragebogen erstellt war, wurden andere Personen um ihre Meinung zum Wortlaut und zur Formulierung der Fragen gebeten. Dieses Feedback war sehr wertvoll.)

    2. Die Blitzbefragungen müssen zu unterschiedlichen Zeitpunkten im Rahmen des Service präsentiert werden, um ein breiteres Bild zu erhalten. (Wir erreichten in jedem Bereich eine Rücklaufquote von 100 %. Aufgrund der Art und Weise, wie der HIV-Schnelltest-Prozess abläuft, und weil wir den Blitzbefragungsbogen nur Personen mit einem negativen Testergebnis gaben, während die Menschen vor Erhalt ihres Testergebnisses sehr angespannt/angstvoll sind, realisierten wir, dass wir eine Möglichkeit finden mussten, das Blitzbefragungstool eine oder zwei Wochen nach dem Test anzuwenden. So werden wir erfahren, ob unsere Ergebnisse am Testtag ein zutreffendes Bild von unserem Servicestandard geben, oder nur zeigen, wie erleichtert die Leute über ihr negatives Testergebnis sind.)

    3. Eine Blitzbefragung ist eine gute Möglichkeit, in einer Organisation eine Qualitätsverbesserung einzuführen. (Die Widerstände gegen die Qualitätsaktion waren hoch, bis das Team über die Ergebnisse der Blitzbefragung informiert wurde, die ich mit dem HIV-Schnelltest-Team durchführte. Ein anderer Kollege heißt die Idee jetzt gut, weil die Ergebnisse messbar sind.)

  6. Name und Land der Organisation

    GOSHH (Gender, Orientation, Sexual Health, HIV) – Ireland

  7. Autor_in der Fallstudie und Kontaktinformationen

    Billie - support@goshh.ie, 0035361314354, 00353872192848

  8. Externe Unterstützung

    --


Weitere Praxisbeispiele